OncoPATH - Colonet Follow-up: Analyse und Modellierung therapeutischer Zielstrukturen in onkogenen Signalwegen und im Stoffwechsel solider Tumore

Das OncoPATH Verbundforschungsprojekt hat zum Ziel, die qualitativen und quantitativen Auswirkungen häufiger genetischer und epigenetischer Alterationen auf die Signalwege und metabolischen Netzwerke der Tumorzellen bei kolorektalen Karzinomen zu analysieren. Die Veränderungen sollen in ein mathematisches Modell integriert und funktionell analysiert werden. Anschließend wird das theoretische Modell sukzessive anhand experimenteller Daten angepasst und wird so gleichermaßen zum Pendant einzelner experimenteller Modelle (z.B. eine Zelllinie) oder sogar individueller Patienten. Das Modell kann dann eingesetzt werden, um therapeutische Interferenzen zu simulieren und neue therapeutische Möglichkeiten vorzuschlagen. Öffnet externen Link im aktuellen Fensterweitere Informationen zu OncoPATH

 

Partner

Christine Sers, Charité – Universitätsmedizin, Koordiator OncoPATH
Nils Blüthgen, Charité – Universitätsmedizin, Koordinator OncoPATH
Reinhold Schäfer, Charité – Universitätsmedizin

Markus Morkel, Charité – Universitätsmedizin
Ulf Leser, Humboldt Universität zu Berlin
Edda Klipp, Humboldt Universität zu Berlin
Tilmann Brummer, Institute of Molecular Medicine and Cell Research, Universität Freiburg
Stefan Legewie, Institute of Molecular Biology, Mainz
Stefan Kempa, Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin
Iduna Fichtner, EPO GmbH, Berlin

 

Förderung:

BMBF, e:BIO, 01/2013- 12/2015

Leitung

Prof. Dr. rer. nat Christine Sers
Leiterin AG Mol. Tumorpathologie, Leiterin AG Tumorsystembiologie
t: +49 30 450 536 185